Donnerstag, März 17, 2005

Visual Studio .Net 2003 vs. Eclipse

Heute mal heiteres Fehlermeldungsraten für Profis. Die Herren bei Microsoft haben sich auf jeden Fall eine einfallen lassen, bei der ich Tränen geheult habe. Die sourcen wohl nicht nur Programmierarbeiten nach Indien aus, sondern auch Übersetzungen.

Fehlermeldung bei Visual Studio . Net 2003:
Eine lokale Variable 'i' kann in diesem Gültigkeitsbereich nicht deklariert werden, weil es 'i' eine andere Bedeutung geben würde, die bereits in einem 'übergeordnet oder aktuell'-Gültigkeitsbereich verwendet wurde, um auf etwas anderes hinzudeuten.


Das ganze lautet bei Eclipse nüchterner, aber leicht verständlicher:
Duplicate local variable i

... Na, das Problem erraten? Es lag in folgendem (vereinfachten) Code-Abschnitt:
int i = 0;
for (int i = 0; ;)


So, und jetzt nochmal die Fehlermeldung von VS.Net anschauen...

Mittwoch, März 16, 2005

Bukkake und haarige Bälle (Flash-Spiele ahoi!)

Wir wir alle wissen, ist Bukkake in Japan ein Volkssport und mir mein liebstes Google-Suchwort.

Wer jetzt endlich mal seine ganzen Porno-Fantasien süß und unschuldig verpackt in Manga-Meets-Arcade-Romantik ausleben will, sollte dem Flash-Spiel King Stroker einen Besuch abstatten. Ein grafisch liebevoll gestaltetes Vergnügen mit authentisch klingendem Japanese English - Kommentaren seitens junger Damen. Mein Score nach dem dritten Versuch lag bei 2470. Wer bietet mehr?



Wem all das noch nicht genug ist, oder wer Schnatz-Fan wie Billy ist, der sollte sich mal an Wak-The-Sak wagen. Cheers.

Dienstag, März 15, 2005

Laden des Acrobat Reader beschleunigen

Zusammenfassung
Problem: Acrobat Reader (WinXP) braucht ewig, um geladen zu werden
Lösung: Nicht benötigte Plugins vom Laden ausschliessen, hilfreich hierfür ist das
Acrobat SpeedUp Tool

Schonmal aufgefallen, dass je neuer der Acrobat Reader, desto länger der StartUp des Programms? Mir ist das auf jeden Fall ziemlich auf den Keks gegangen. Kein Wunder bei der Anzahl der Plugins, die so eine Acrobat Reader - Installation mit sich bringt. Aber der normal User möchte doch einfach nur PDFs ansehen...

Das Tool Acrobat Reader SpeedUp (Direkt-Download, Homepage) verringert die Ladezeit Deines Readers spürbar. Unterstützt werden Versionen 5-7. Das Tool erklärt ausführlich den Zweck der Plugins, so dass man eine gute Entscheidungsgrundlage für oder gegen das Laden des Plugins hat.

Shrinter und USB-Aquarium

Aus unserer Serie "Zubehör für den echten PC-Freund".

Shrinter
Der Shrinter wird zwar schon eine halbe Ewigkeit im Sortiment des Onlineversands thinkgeek.com vertrieben, aber dennoch möchte ich die Gelegenheit dieses geniale Gerät vorzustellen, nutzen.

Diese Kombination aus Farblaserdrucker und Shredder garantiert, dass wichtige interne Dokumente in Unternehmen nicht mehr den Sicherheitsrisiken der Vergangenheit ausgesetzt sind. Unmittelbar nach dem Druck wird das Papier direkt von der Druckausgabe in das Shredder-Modul geführt und vernichtet.



" Stop wasting your time with traditional print then shred methods! Combine them both and instantly gain far more security and increased productivity in the workplace." (Produktbeschreibung) - Mehr kann eigentlich nicht gesagt werden. Ach doch, ein Papierkorb befindet sich nicht im Lieferumfang...

USB-Aquarium
Der Computer-Versand KM-Elektronik bietet besonders aufregendes USB-Zubehör an: Das USB Mini Aquarium kann wahlweise auch mit zwei Mignon-AA-Batterien betrieben werden (könnte ja sein, dass die Laptop-Batterie nicht mehr will). Um den Energieverbrauch zu reduzieren, bieten sich die beiden Schalter an, mit denen Pumpe und Beleuchtung separat abgeschaltet werden können.



USB - Kaffeetassenwärmer
Dieser Artikel kommt ausnahmsweise mal nicht vom PEARL Versand. Ob mit oder ohne Tasse oder integriertem USB-Hub, der USB-Tassenwärmer ist was für den Liebhaber und Angeber. Wem dies alles ein wenig übertrieben ist oder USB-Aquarienbesitzer, die nicht noch mehr Batterielebensdauer aufs Spiel setzen wollen, bietet sich alternativ die "Caffeine"-Kategorie im thinkgeek.com - Produktkatalog.
Der USB-Kaffeetassenwärmer ist laut Herstellerangaben garantiert plattformunabhängig.

Montag, März 14, 2005

HowTo: Ein Bluetooth-Sniper Rifle bauen

Aus unserer Serie "Wahre Freaks am Werk".

Einige findige Kollegen aus Los Angeles hatten wohl etwas Freizeit und das Interesse zu testen, wie man am besten an möglichst weit entfernte Bluetooth-Geräte kommt.

Das Ergebnis ist das BlueSniper-Gewehr, für das eine detaillierte Bauanleitung angeboten wird.



Die Website der Bluetooth Special Interest Group's (SIG) beschreibt auf ihrer Website einige Sicherheitslücken der Bluetooth-Technologie, gibt aber 10m als maximale Entfernung für erfolgreiche Attacken an.

Die Jungs aus LA dürften dieses Maximum mit ihrem Gewehr ein wenig erweitert haben: Es wurden vom Dach eines Hochhauses innerhalb weniger Minuten mehr als 20 Geräte entdeckt, die fast einen Kilometer entfernt waren - der Artikel lässt zwar offen, ob diese Geräte generell alle Verbindungen automatisch akzeptieren oder nicht, interessant für angehende Bluetooth-Hacker ist es allemal...

Donnerstag, März 10, 2005

Turn your PC into a Mac

Mac-Mania herrscht ja zur Zeit überall. Meiner Meinung nach eine super Plattform, keine Frage, vor allem im Medienbereich (DTP, etc) ein sehr mächtiges Werkzeug.

Allerdings stelle ich fest, dass ne Menge Leute, die schon von Windows kaum ne Ahnung haben, und schon von der Bedienung der Linux-PCs an der Uni überfordert sind, plötzlich Interesse am Mac zeigen, da es ja ne Alternative zum MainStream-Produkt Windows ist, total in, und auch noch so bequem wie Windows aussieht.

Wenn man sich die teuren Dinger also nicht leisten kann, warum nicht gleich Deinen Windows Rechner in einen Mac umwandeln? Folgendes Tutorial zeigt Dir, wie das geht:
http://features.engadget.com/entry/8828351836181248/

Aussehen tut das dann so:



Ist sicherlich ne gute Möglichkeit, mal damit rumzuspielen, und für den ein oder andere festzustellen, dass er doch lieber heim zu Mama kommt, weil mit Fremden spielen einfach nicht immer gut ausgeht.

Cheers.

Update 30.03.2005:
CherryOS soll einen G4-Mac unter Windows emulieren und es so erlauben, MacOS X samt Software auf einem x86er-System einzusetzen (Golem-Artikel).

Mehr Suchtools für deinen Firefox

Die meisten wissen die Firefox-Eingabemaske für Suchmaschinen wie Google sehr zu schätzen.

Nur was tun, wenn die bevorzugte Suchmaschine nicht vorhanden ist oder man die englischen Suchmaschinen des englischen Firefox loswerden oder gegen deutsche austauschen will?



Hinzufügen
Das Icon in der Eingabemaske anklicken und das letzte Element "Add Engine" auswählen. Man gelangt auf eine Seite, in der man nach der gewünschte Suchmaschine suchen lässt (Ha, so weit sind wir also schon mit diesem Internet, dass wir nach Suchmaschinen suchen müssen... ;-). So kommt man zu ebay, Preissuchmaschine, Wikipedia und vielem mehr.

Entfernen
Das Entfernen von Suchmaschinen aus der Maskenauswahl ist eine Altlast von frühere Firefox-Versionen, bei denen man alles Mögliche noch manuell entfernen musste. Gehe zu Deinem Firefox-Programmordner und entferne aus dem Unterverzeichnis searchplugins für jede Suchmaschine jeweils die *.png und *.src Datei - fertig.

Mittwoch, März 09, 2005

Firefox und die Java JRE 1.5 ... und wieder dazugelernt

Zusammenfassung:
Problem:
Es werden im Firefox keine Applets geladen und angezeigt.
Der Fehler tritt entweder ohne Systemmitteilung oder mit der Firefox-Nachricht, dass die Laufzeitumgebung bin\server\jvm.dll nicht geladen werden konnte.
Betroffene Software:

  • Mozilla Firefox 1.0.1 (WinXP)
  • Java JRE 1.5

Kennen wir es nicht alle?

Irgendwie scheint jeder mit den gleichen Programmen vollkommen zufrieden zu sein, nur bei einem selbst will's nicht. Dementsprechend ist es auch verdammt mühsam, eine Lösung aus dem Internet zu fischen.

Es hat aber wieder mal geklappt - man muss nur hartnäckig sein.

Vor kurzem hatte ich für ein Projekt das Java SDK 1.5 (oder "Java 5" wie's Sun ja lieber nennt) mit der Java Runtime Environment (JRE) 1.5 installiert. Im Rahmen des Projektes sollen Formeln als Mindmaps dargestellt auf einer Website angezeigt werden. Da ich schon seit längerem begeisterter Benutzer der auf Java basierenden Open Source - Software "Freemind" bin, und diese nicht nur als eigenständige Anwendung, sondern auch mit Applet-Frontend daherkommt, lag es nahe, mir mal anzusehen wie dass denn so im Browser aussieht.

Leider musste ich feststellen, dass mein Firefox 1.0, der mir sonst klaglos sämtliche Wünsche erfüllt (harhar) kein Applet anzeigen wollte.

Schnell war herausgefunden, dass sich irgendwie das Häkchen vor der Java-Option im Firefox selbstständig gemacht hatte und wieder aktiviert werden musste. Leider war's das noch nicht. Das Java Bedienungsfeld in der Systemsteuerung (WinXP) weigerte sich, die Applet-Aktivierung für Mozilla durchzuführen.

Also auf in Google's Sphären, und siehe da, nach kurzer Zeit hatte ich ein Lösung, die mir zwar diesmal nicht einleuchtet, die aber problemlos funktioniert hat: http://forum.java.sun.com/thread.jspa?threadID=551921&tstart=60

Diese lautet, man solle den Ordner "Sun" aus dem Verzeichnis "\Dokumente und Einstellungen\\Anwendungsdaten\" löschen... ich hab's mal zur Sicherheit nur umbenannt, aber siehe da!

Das Java Plugin geht wieder...

Newsfeeds (RSS, Atom) - so geht's

Zusammenfassung
Newsfeeds können u.a. bequem in bestehende Mailprogramme eingebunden werden, die dies unterstützen (z.B. Thunderbird).
Einfach Feed-Link kopieren und im Mailprogramm als "Feed-Konto" anlegen - fertig.


Dies ist ein Post für die, die immer noch nicht so recht was mit Newsfeeds anfangen können.

Die Dinger sind nämlich in der Tat ziemlich praktisch - die Idee gibt es zwar schon lange (kann sich jemand an die Push-Technologien erinnern, mit denen man Bildschirmschoner und so'n Zeugs ausstattete? Das war noch in den Zeiten, wo Bertelsmann Europe Online (EOL) hochziehen wollte). Aber eingebettet in bereits bestehende Programme wie in den Browser oder das Mailprogramm bietet es eine gute Gelegenheit, ohne ein weiteres fokken Tool bequem an neueste Infos zu kommen.

Ein (News-)Feed ist eine in XML verfasste Information über neue Artikel auf einer Webseite. Ist es mir früher eingefallen, habe ich faz.net oder heise.de in den Browser gehackt und nach neuen Artikeln gesucht - wenn ich häufiger dort war, verlor ich den Überblick wo sich denn jetzt neue Artikel verstecken, war ich selten dort, wusste ich oft nicht die zeitliche Reihenfolge, ergo Aktualität der Seiten.

Heute abonniere ich den Feed einer solchen Seite (meist in einer Seiten- oder Seitenendleiste als Link angegeben) und stöbere bequem in meinem Mailprogramm danach. Auch dieser Blog ist abonnierbar, so dass man über neue Artkel informiert wird!

Das ganze geht so: Feed-Adresse herausfinden und kopieren (z.B. http://ballerstaller.blogspot.com/atom.xml) und bspw. im Thunderbird als Feed anlegen (Extras > Konten > Konto anlegen > Feeds & Blogs). Die erkennst Du meisten an den kleinen Bildchen, die meist so , so oder so aussehen.



Das Toll ist, dass man sich die Internetseite, auf die der Feed verweist, wahlweise direkt in den Thunderbird laden kann.

Am besten mal mit einer Newsseite Eurer Wahl probieren, und schon erwischt ihr euch, wie ihr beim Emails checken die neuesten Nachrichten lest...

Dienstag, März 08, 2005

Firefox Must-Have Extensions

Zusammenfassung:
All diese netten Extensions besorgt man sich am günstigsten auf einer der beiden besten Extension Verzeichnisse, die das Web zu bieten hat: Extension Room oder Extensions Mirror

Absolute Must-Haves:

  • Tabbrowser Extentions
  • Download Manager Tweak
  • Sage (Feed Reader)
Weitere (nicht absolute ;-) Must-Haves:
  • Cookie Culler
  • Autohide
  • WeatherFox
  • CuteMenus
  • FireFTP
Tabbrowser Extensions
Jeder User, der Tabs liebt und mehr von ihnen will, braucht diese Extension. Unterstützt mehr Einstellungen als manchen lieb ist (keine Angst, die werden erst freigeschalten, wenn man den Experten-Modus aktiviert), unter anderem wirklich lebenswichtige Funktionen wie Auto Reload eines Tabs alle x Sekunden (ebayer lassen grüssen!) oder Undo Close Tab, also das wiederherholen von geschlossenen Tabs, wobei sich hier die Länge der Tabhistory selbst festlegen lässt.
Weiterhin die sehr hilfreiche Funktion, dass beim Schließen von Firefox alle Tabs gespeichert werden und beim nächsten Start wieder mit dem letzten Inhalt vorliegen - mag nicht jeder, ich schon!

Download Manager Tweak
Ein hässliches Firefox-Standardfeature ist dieser unpraktische Download-Dialog (Ctrl-J). Wer sich ihn schon immer als Tab oder Sidebar gewünscht hat, wir hiermit glücklich.

Sage
Ein hervorragender Newsfeed-Reader, der sich gut in Firefox integriert. Sucht eine Seite automatisch nach verfügbaren Feeds ab und bietet eine kurze Zusammenfassung aller Artikel in einem Überblick. (Danke @Manolo)

Cookie Culler
Auch nicht-paranoide Mitmenschen sollten sich mit der Privatsphäre im Internet einmal näher befassen. Schliesslich schreit man auch nicht in die Welt hinaus wo man herkommt, was man für Vorlieben hat (sexueller oder auch konsumierender Natur) und wo man hinwill.
Cookie Culler erweitert die Standard-Firefox Cookie-Settings um einige hilfreiche Funktionen und bietet hierfür eine praktischere Oberfläche.

Autohide
Erinnert ihr euch an die F11-Taste im Internet Explorer? Fullscreen browsen? Kann praktisch sein...

WeatherFox
Alle auf weather.com verfügbaren Orte können eingegeben und im Firefox dargestellt werden. Ist immer ein wenig Platz oben auf der Toolbar...



CuteMenus
Inzwischen verwendet nahezu jedes Programm Icons in Menüs, wer Icons in den Menüs der Menüleiste und dem Kontextmenü (Rechts-Klick....) bevorzugt, um schneller zum Ziel zu gelangen, dem sei diese Extension empfohlen.



FireFTP
Ein FTP-Client als neues Tab mit grundlegenden, wenn auch nicht allen Funktionen. Für den User, der nur hin und wieder FTP verwendet, ganz praktisch.

Wenn euch noch was einfällt... lasst es mich wissen.